Unsere Tipps und Highlights

In knapp zwei Wochen beginnen endlich die Baden-Württembergischen Literaturtage 2020! Wir selbst sind schon ganz heiß darauf. Wer allerdings noch nicht die Zeit gefunden hat, sich durch das zugegebenermaßen sehr lange Programm zu schlagen, kann sich gerne bei uns inspirieren lassen. Jede von uns hat sich einige Veranstaltungen herausgesucht, um sie hier kurz vorzustellen.

 

Darf man…?” 9.10. – 14.11, Leutkirch

… ist die Überschrift einer Ausstellung zu Buchkunst und Buchskulpturen, die ab dem 9. Oktober in der Stadtbibliothek Leutkirch besucht werden kann. Gemeinsam werden darin Drucktechniken und Typographie mit der Holzverarbeitung vereint. Die beiden Künstler, Anja Harms und Eberhart Müller-Fries schaffen es mit ihren Werken Literatur und deren Sprache gezielt in die Sprache der Kunst umzuwandeln und zudem die Frage zu beantworten, die der Titel der Ausstellung andeutet: Man darf gewiss, zwar mit Abstand und Vorsichtsmaßnahmen, aber man darf weiterhin Kutur genießen und weiterlesen! – Lisa

 

Schwäbisch offensiv“ 10.11., Leutkirch

Nicht selten bekommt man als Schwabe seltsame Blicke, wenn man sich außerhalb des Allgäus im Dialekt unterhält, auch in der Schule sollen wir Hochdeutsch bei Präsentationen sprechen, da dies „professioneller“ klingt. Gegen solche Diskriminierungen der Mundart protestiert Wolf-Henning Petershagen mit „Schwäbisch offensiv!“. Ein Muss für alle, die ihren Dialekt lieben! – Lisa

 

“Miroloi” 13.11., Isny

Ein Dorf, eine Insel, eine ganze Welt. Kaum ein Roman hat mich in den letzten Monaten so sehr ergriffen wie Karen Köhlers “Miroloi”, eine bewegende Geschichte, die zunächst fern erscheint und doch sehr nahe liegen kann. Ich freue mich sehr auf die beeindruckende Autorin und auf die Möglichkeit noch einmal ganz andere Einblicke in ihr faszinierendes Werk zu bekommen. – Charlotte

 

“Der Vorleser” 16.10., Wangen

Eine absolute Empfehlung meinerseits, die ich nur allen ans Herz legen kann, ist gleich der Auftakt zu den Baden-Württembergischen Literaturtagen 2020: “Der Vorleser” – die Aufführung eines Bestsellers, welcher diesen Titel absolut zu Recht trägt. In drei Teilen ist es eine tragische Liebesgeschichte, ein Gerichtsdrama und eine Aufarbeitung der NS-Zeit zugleich, die es nicht zu verpassen gilt! – Nina

 

“Peng Peng Parker” 19.10., Isny

Nora Gomringer inszeniert und zelebriert Dorothy Parkers Werk! Man sollte sich nicht entgehen lassen, wie die ikonische Lyrik der Roaring Twenties nun vom Multitalent Gomringer musikalisch präsentiert wird. Ich freue mich auf diesen Mix aus alt und neu, melancholisch und beschwingt, Poesie und Musik. – Charlotte

 

„Hölderlins Geister“ 20.10., Leutkirch

2020 ist nicht nur Beethoven-, sondern auch Hölderlin-Jahr. Passend dazu liest Karl-Heinz Ott aus seinem Essay „Hölderlins Geister“. Hölderlin ist eine sehr kontroverse Figur und hat sicherlich schon einigen Kopfschmerzen bereitet. Ott setzt sich ausgiebig mit dem Dichter auseinander und bietet auch Bewanderten auf diesem Gebiet eine neue Perspektive. Interessierte werden hieran sicherlich viel Spaß haben! – Wanda

 

“Book a look – read a book” 22. + 23. + 24.10., Isny, Wangen und Leutkirch

Haare schneiden und gleichzeitig vorlesen, das klingt nach einer schrägen Kombi, oder? Ich hoffe allerdings, dass nichts wirklich schräg wird, wenn der Starfriseur Danny Beuerbach ans Werk geht, während Alt und Jung ihm etwas vortragen oder erzählen… da lohnt sich das Vorlesen! – Charlotte

 

Lieblingsbuchvorstellung 28.10., Leutkirch

Am 28. Oktober kommen in der Leutkircher Stadtbuchhandlung die Leutkircher Leseratten zusammen, um sich über ihre Lieblingsbücher auszutauschen. Ich freue mich bereits jetzt auf die Möglichkeit, meine Favoriten anderen Menschen zu empfehlen und selbst auch viele neue Bücher meinee Leseliste hinzufügen zu können. – Lisa

 

„Am Anfang war das Wort“ 30.10., Isny

Daas diese Lesung ungewöhnlich ist, dürfte jedem schnell auffallen. Vorgetragen wird schließlich kein geringeres Werk als die Bibel, das Buch der Bücher. Wer sich daran herangewagt hat, ist allerdings fast ebenso bemerkenswert, denn die Rede ist von Rufus Beck. 88 Stunden umfasst das von ihm eingelesene Hörbuch der Bibel. Die Lesung gibt dem Publikum einen kleinen Einblick. Die Kirsche auf dem Sahnehäubchen wird die musikalische Untermalung von Christian Segmehl, einem herausragenden Saxophonisten. Lassen Sie es sich nicht entgehen! – Wanda

 

Wie Sie sehen, gibt es eine Menge interessanter Veranstaltung zu besuchen, und dabei ist dies nur ein kleiner Ausschnitt! Wir hoffen, dass auch Sie das ein oder andere besonders angesprochen hat. Hier können Sie das Programm im Detail durchlesen, schließlich gibt es noch viel mehr zu entdecken. Viel Spaß!

(Wanda Ruetz)

Scroll to Top